Facebook

Termine

loader

Mitgliederbereich Bauverbände


tel 02 31 / 94 11 58 0

„Welche Qualitäten zeichnen guten Wohnungsbau aus und was muss bzw. darf qualitätsvoller, nachhaltiger und für die Menschen bezahlbarer Wohnungsbau kosten?“, mit dieser Frage eröffnet NRW-Bauminister Michael Groschek den Wettbewerb um die besten öffentlich geförderten Wohnungsbauprojekte in Nordrhein-Westfalen. Auf unsere Initiative lobt das Land Nordrhein-Westfalen erstmals den Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau mit dem Thema „Guter öffentlich geförderter Wohnungsbau“ aus. Wir bitten Sie, wirken Sie mit und machen sich bei Ihren Projektpartnern, Investoren und Architekten für diesen Preis stark!

Gesucht werden vorbildliche Beispiele für zeitgemäße, in ihrer Ausprägung und Formensprache qualitativ hochwertige Wohnungsbauten mit bezahlbaren Baukosten und Mieten. Es geht um Bauprojekte, zu deren Erfolg Sie als bauschaffendes Unternehmen maßgeblich beigetragen haben!

Ausgezeichnet werden Bauherren und Entwurfsverfasser. Für Sie ist der Landespreis eine gute Gelegenheit, Kundenkontakte zu pflegen und aufzufrischen. Wie das? Sprechen Sie Bauherren und Architekten an und weisen Sie sie auf den Wettbewerb hin. Was bringt Ihnen das? Als erstes bringen sich als Teilnehmer an einem zurückliegenden, erfolgreich abgeschlossenen Projekt in gute Erinnerung. Zweitens zeigen Ihre Wertschätzung für die gute, erfolgreiche Zusammenarbeit mit Investor und Planer. Drittens beweisen Sie, dass Sie breit interessiert, immer informiert und auf der Höhe der Zeit sind. Geben Sie so den Anstoß an Ihre Projektpartner, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Sie werden von deren Erfolg profitieren!

Die Online-Bewerbung zum Verfahren muss bis einschließlich Sonntag, 7. Mai 2017 (24.00 Uhr) über die Internetseite www.landespreis2017.aknw.de erfolgen. Die Wettbewerbsbedingungen liegen dieser BAUDIREKT bei oder können bei uns angefordert werden. Werben Sie mit uns bei Ihren Partnern für die besten Projekte des Landes im öffentlich geförderten Wohnungsbau!

Architektur und Wohnqualität, Wohnumfeld, städtebauliche und bauliche Qualität im öffentlich geförderten Wohnungsbau haben die gleiche Bedeutung wie im freifinanzierten Wohnungsangebot. Der Landespreis „Guter öffentlich geförderter Wohnungsbau“ ist zunächst also eine Bestandsaufnahme: Was haben in NRW als Paradebeispiele, als Best-Practice, vorzuweisen? An den ausgezeichneten Projekten wird man sich orientieren. Der Preis ist zugleich auch ein Appell für „Mehr“. „Ein Mehr an gutem geförderten Wohnungsbau“, das ist unsere Forderung, die bei dieser Preisvergabe mitschwingt.

Die in "Schlichtbauweise" errichteten Wohnungsbauten der 50er bis 70er Jahre aus der Boom-Zeit des sogenannten sozialen Wohnungsbaus müssen in den kommenden Jahren in weiten Teilen ersetzt werden. NRW steht dabei vor einer gigantischen Aufgabe. Vielen ist das immer noch nicht bewusst oder man zögert noch zu handeln. Die ausgezeichneten Bauobjekte des Landespreises werden deshalb im ganzen Land in einer „Wanderausstellung“ präsentiert und sollen dort die dringende politische Diskussion eröffnen nach mehr Bauland, mehr Verdichtung, mehr Neubau. Das Kapital ist dafür vorhanden. Nun muss die Kommunalpolitik vor Ort für Flächen sorgen. Das Bauen besorgen dann wir!

Ihre Bauverbände Westfalen

Anlage: NRW_Landespreis_2017_Int.pdf

derwald k    schulte hiltrop
Walter Derwald
Präsident Baugewerbeverband Westfalen
  Hermann Schulte-Hiltrop
Hauptgeschäftsführer Bauverbände Westfalen
Zum Seitenanfang